menueerneuerbareenergie.jpg
partner.jpg

Pflanzenöl

Pflanzenöl als flüssige Biomasse ist erneuerbar, regional, dezentral und krisensicher. Es wird aus Raps, Sonnenblumen oder Leindotter gewonnen und weist die dichteste Energieform der Photosynthese (9,2 kWh/l) auf. Aufgrund des hohen Flammpunktes und der Wassergefährdungsklasse "0" stellt Pflanzenöl keine Gefährdung für Mensch und Umwelt dar.

Im Zuge der wissenschaftlichen Projektaktivitäten des Ökocluster Oststeiermark (Poem I und Poem II von 2000 bis 2005) konnte in der Oststeiermark ein Pflanzenöltankstellennetzwerk mit 12 Pflanzenöltankstellen initiiert und realisiert werden. Das Fassungsvermögen dieser 12 Tankstellen beträgt derzeit rund 117.000 L, der Einkauf und die Verteilung des Pflanzenöls auf diese Tankstellen wird seither vom Ökocluster durchgeführt.

12 Tankstellen (Karte) mit einem durchschnittlichen Monatsverbrauch von ca. 9.000 Litern und etwa 100 umgerüstete oststeirische Fahrzeuge – Tendenz steigend – lassen die zunehmende Bedeutung für die oststeirische Mobilität erkennen. Die erste vollautomatisierte Pflanzenöltankstelle, die rund um die Uhr genutzt werden kann, wurde im Innovationszentrum ländlicher Raum in Auersbach 2000 errichtet. Anschließend wurden weitere Hoftankstellen errichtet. 2004 wurde die zweite vollautomatisierte Pflanzenöltankstelle in der Oststeiermark am Hofgeländer der Feistritzwerke errichtet, die zudem eine PV Anlage als Überdachung nutzt.

Energiedichten im Vergleich:

·Benzin 8,6 kWh/l

·Biodiesel 8,9 kWh/l

·Rapsöl 9,2 kWh/l

·Diesel 9,8 kWh/l