menueerneuerbareenergie.jpg
partner.jpg

Biogas

Biogas
In kontrollierten Prozessen erzeugen Bakterien aus biogenen Reststoffen energiereiches Biogas. Biogas besteht aus Methan (CH4) [50-75 Vol%], Kohlendioxid (CO2) [25-50 Vol%] sowie Sauerstoff, Stickstoff und Spurengasen (u.a. Schwefelwasserstoff). Es kann u.a. direkt für Heizzwecke oder mittels eines Blockheizkraftwerks (BHKW) zur gekoppelten Produktion von Strom und Wärme genutzt werden.

Die Erzeugung des Gases erfolgt in Biogasanlagen durch anaerobe Vergärung organischer Stoffe. Landwirtschaftliche Biogasanlagen setzen als Basismaterial i.d.R. Gülle oder auch Festmist ein. Zur Erhöhung des Gasertrags kommen häufig Co-Fermentate zum Einsatz (z.B. nachwachsende Rohstoffe oder Abfälle aus der Lebensmittelindustrie). Das vergorene organische Material kann als hochwertiger Dünger landbaulich verwertet werden.

Durch nachwachsende Rohstoffe (Gras, Mais etc.) wird ein regional verfügbarer und CO2-neutraler Rohstoff zur Energieerzeugung eingesetzt und durch die Verwertung organischer Abfälle die Menge an ungenutzten Reststoffen reduziert.